{ Leseprobe 55 }

Literatur von Martin Ganter

Aus dem Werk "Vertreibung aus dem Paradies"

A.: Heute haben wir alle nur noch das Nachsehen, wenn wir die Augen auftun und die blanke Angst vor dem Nichts in uns sich zu regen beginnt.

B.: Dann hätten wir ja in unserem Bestreben nach Aufklärung eine Anschauung erreicht, die sich sehen lassen kann! Darf ich versuchen, sie zu formulieren?

A.: Versuchs!

B.: Weil wir wissen, dass wir Nichts sind, haben wir Angst, nach unserem Tod zu einem Leben im Nichts zu erwachen.

A.: Wahrlich ein wunderlich-hübsches Nichts, das sich da sehen lässt!