{ Leseprobe 146 }

Literatur von Martin Ganter

Aus dem Werk "Madames (ein Komödchen mit etwas Gesang)"

Redhood: Wäre das Wissen, dass uns ein geglücktes ewiges Leben bevorsteht, eine Hilfe, uns zu befreien aus dem Gefängnis des menschlichen Daseins? Die Zeiten sind jedenfalls vorbei, wo man noch stolz auf die Erfindung der Schrift, von einer Weltgeschichte träumte, die im Buch des Schicksals und der Götter verzeichnet stand. Unser Problem liegt darin, dass wir nur noch sicher wissen, dass das, was wir heute tun, schon morgen zum Müll der Geschichte gehört. Kein Hahn flattert mehr auf diesen Berg, um auch nur noch eine Strophe dazu zu krähen, geschweige denn, dass wir noch an ein göttliches Walten glauben dürften.